(deutsche Version)

djummi manifesto

djummi-records wants to explore and release fantastic music, cherry picked from the surrounding mediocrity. Our aim is to spread the word about great music. We are not driven by any commercial necessities. We’ll select music for creative reasons alone.

The founders of djummi-records are musicians themselves, artists, music-lovers, Dresdeners-by-choice.

djummi-records is publishing music without focusing on particular genres. All that counts is originality, quality and passion.

djummi-records has one eye on the music-scene(s) in Dresden, but is open to music from all over the world. We’d like to release our own works, music from our friends and would like to get to know a lot of new friends. We will release both: long ago forgotten albums from long ago forgotten bands and brand new stuff.

We will release in different formats: free netaudio releases, cd-r releases and audio-cd/vinyl releases – just depending on how the bands involved would like to give away their music.

djummi-records will support networking between musicians but also between different kinds of artists, for example when it comes to creating artwork, videos, documentaries, photos etc.

Finally, djummi-records is interested in helping to cultivate a new appreciation of music. Offering releases in physical formats is important for this, and not only because it determines how we actually „consume“ or listen to music. The perceived value of a release is low if it has been downloaded for free from the internet, isn‘t available as a physical object and only appears as a folder on your hard drive. The problem is: it’s difficult to feel a personal connection to such a release, and it will often only be listened to in full once or twice.

Of course releases you can hold in your hand – even CDs – are no longer up to date in times of gigabyte-music-libraries and cloud computing. But they can give you a special bond with music, an affinity with an artist or a past event like a concert you’ve been to. Believe us: these are the best backups of our musical memory, and are necessary to safeguard and to sharpen it. Furthermore physical releases can be very decorative in a frame in the living room, they are colourful and informative.

In other words: Get the physical version of your favourite albums! Don’t be satisfied with mp3s. Granted, they are useful, but they have no collector’s value. Moreover in consideration of sound-quality, mp3s are a real step backwards, when you bear in mind that 30 years ago cassette tapes sounded much better.

Appreciate your physical albums – for your own sake and to fight off musical oblivion. And never trust your hard drive!


 
djummi-Manifest

djummi-records möchte im großen allgemeinen Soundgrau bemerkenswerte Musik entdecken, sie präsentieren und bekannter machen. In unserer Stadt und in der ganzen Welt. Dabei soll sich das Engagement nicht nach kommerziellen Gesichtspunkten richten, sondern nach kreativen, geschmacklichen, künstlerischen usw.

Die Gründer und Macher von djummi-records sind selbst Musikschaffende, Künstler, Musikliebhaber, Wahl-Dresdner.

djummi-records
veröffentlicht genreübergreifend. Es zählen allein Originalität, Qualität, Leidenschaft und Sympathie.

djummi-records
hat dabei einen gewissen Fokus auf die Dresdner Musiklandschaft und ist offen für Musik aus dem Rest der Welt. Wir wollen unsere eigenen Arbeiten genauso veröffentlichen, wie die von befreundeten Musikern, und viele viele neue Künstler kennenlernen. Es wird längst verschollene Aufnahmen von vergessenen Bands bis in zu brandaktuellen Produktionen geben.

Die Veröffentlichungsformen variieren zwischen freien Netaudio-Releases, Cd-R Releases und Audio-CD/Vinyl-Releases oder aber deren Mischformen – je nachdem, wie die betreffenden Künstler ihre Musik zur Verfügung stellen wollen.

Es wird ausschließlich Gema-freie Musik veröffentlicht, die Verwendung sogenannter cc-Lizenzen ist optional und richtet sich nach den Wünschen der Künstler.

djummi-records will auch Möglichkeiten fürs Kennenlernen und fürs Vernetzen von Musikern untereinander aber auch mit anderen Kunstschaffenden bieten (z.b. im Hinblick auf Kollaborationen in puncto Artworks, Videos, Dokus, Photographien etc.)

djummi-records geht es um eine neue Wertschätzung von Musik. Neben dem Bewußtmachen, wie man selbst heutzutage Musik „konsumiert“ oder doch noch hört, spielt eine wichtige Rolle dabei der Tonträger: Aus eigener Erfahrung ist die Wertschätzung für eine Veröffentlichung besonders gering, wenn sie frei aus dem Netz herunterladbar ist und sie dadurch zwangsläufig nicht als physisches „Ding“ zur Verfügung steht, sondern nur einen Ordner auf der Festplatte darstellt. Das Problem: Es stellt sich keine persönliche Verbundenheit mehr her zu einem solchen Release, mal ganz abgesehen davon, daß er in den seltensten Fällen wohl öfter als 1-2 mal bewußt gehört wird.

Natürlich sind Tonträger, selbst schon die CD, im Zeitalter von GigaByte-Musiksammlungen auf dem PC oder mp3-Player, Musikstreams, Cloudcomputing nicht mehr zeitgemäß, ermöglichen aber die Schaffung eben jener persönlichen Verbundenheit zur Musik, zum Künstler oder zu einem Ereignis (z.b. einem Konzert). Glaubt uns: Sie sind die besseren Backups unseres Musikgedächtnisses, das es zu schärfen und zu bewahren gilt. Tonträger können zudem noch besonders dekorativ ein Wohnzimmerregal zieren. Sie sind bunt und voller Informationen.

Mit anderen Worten: Besorgt Euch die Tonträger zu Euren Lieblingsalben. Gebt Euch nicht mit mp3s zufrieden. Sie sind zwar praktisch, aber ohne Sammlerwert, und zudem im Hinblick auf Klangqualität ein ziemlicher Rückschritt, wenn man bedenkt, daß schon vor 30 Jahren die Compact-Cassette besser geklungen hat.

Schätzt den Tonträger – im eigenen Interesse und gegen das Vergessen. And never trust your Harddrive!

Comments are closed.