djummi.016: aaahhchestra – Bralitz Vol.1

(english version)

aaahhchestra - Bralitz Vol. 1 (Cover)

Liebe Freunde von djummi-records,

Es ist immer toll, wenn eine neue djummi-Veröffentlichung online geht. Bei dieser hier handelt es sich allerdings um etwas besonders besonderes. Über sie freue ich mich gleich in vielerlei Hinsicht.

aaahh-records war in den späten 2000er und frühen 2010er Jahren eines der spannendsten Netlabels, das mir unter gekommen war. Zum einen hatte es neue Musik, nämlich für Nelabels zu der Zeit eher ungewöhnlich, nicht-elektronische, die von Solokünstlern und Bands live auf Konzerten gespielt wurde, zum anderen dachte es über alternative Möglichkeiten nach, den Hörern die Musik näher zu bringen, beispielsweise durch das Organisieren von Konzerten und Touren für ihre Künstler. aaahh-records machte Netaudio offline. Das war neu und nötig. Es experimentierte mit Remixaktionen, bei denen aaahh-Künstler miteinander in kreativen Austausch kamen, und gestaltete Tonträger, um die Musik greifbar zu machen. Natürlich war aaahh-records für mich auch deshalb so gut, weil es wiederum die Musik meiner Band ne:o klasse fand und 2009 ein Album von ihr veröffentlichte. Im Zuge dieser Verbindung entstanden über die Zeit Freundschaften mit den Labelbetreibern sowie mit einigen der Künstler, wir machten Remixe für einander und tourten teilweise zusammen.

aaahh-records wollte es wissen und ging seinen Weg konsequent weiter. Es hob ein jährliches Treffen aus der Taufe, bei dem sich alle interessierten aaahh-Familienmitgieder einfinden, austauschen und mit einander Musik machen konnten. Die Idee funktionierte, und nach einem ersten gemeinsamen Aufenthalt in Dänemark war schon ein Jahr darauf der Ort gefunden, an dem sich aus der Workshopwoche ein schmuckes kleines Festival mausern sollte: Das Braaahhlitz-Festival in Bralitz/Brandenburg.

Im Rahmen dessen formierte sich auch das sogenannte aaahhchestra, sozusagen die Hausband des Festivals, bestehend aus einigen der Musiker, die auf aaahh-records veröffentlicht hatten. Ich selbst hatte immer den Wunsch, auch einmal dabei zu sein, doch ließen es die Umstände in keinem der Jahre zu. Das Festival selbst habe ich aber das ein oder andere mal erlebt, sei es als Besucher oder aber als auftretender Musiker mit den Bands Shortcuts und ne:o.

In Bralitz fand die Geschichte von aaahh-records ihren Höhepunkt aber leider auch vorerst ihr Ende. 2016 gab es das letzte Festival, das Label war da bereits offline, und das ist es seither. (Aber es ist sicherlich nur Winterschlaf. Irgendwann kehren sie doch bestimmt zurück, oder?)

In den Jahren 2011 bis 2016 entstanden immer Songs in der Zeit, in der das aaaahchestra zusammen kam. Sie wurden aufgenommen und im Nachgang von Milan Greulich, selbst aktiv im aaahhchestra, gemischt und gemastert. Es wäre folgerichtig gewesen, die Aufnahmen bei aaahh-records zu veröffentlichen, aber dazu kam es in den letzten Jahren leider nicht mehr.

Mit wohlwollender Zustimmung des aaahh-records-Teams und dank Milans Kuration erscheinen nun hier beginnend mit den Aufnahmen aus dem Jahre 2012 nach und nach alle Arbeiten, die das aaahhchestra eingespielt hat. Bralitz Vol. 1 war seinerzeit schon noch bei aaahh-records erschienen. Der Vollständigkeit halber und dem Umstand geschuldet, daß es nur noch auf archive.org verfügbar ist, wird es neu veröffentlicht.

Jetzt aber wechselt schnell zur Seite der Veröffentlichung ganz gleich, ob ihr Eingeweihte seid oder noch nie zuvor vom aaahh-Universum gehört habt. Just have fun with some really charming music!

djummi djummi
Sebastian

Seite der Veröffentlichung





Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>