Torn Vega

(english version)

Seines Zeichens Gitarrist bei der Kölner Psych-Rock Band Blarg gründet Torn aufgrund von akutem Ideenstau 2017 sein Soloprojekt und produziert im ersten Jahr als Ein-Mann-Band gleich einmal eine ganze Albumtrilogie.

Torn ist kein weltverbessernder Songsingerwriter. “He doesn’t want to chance the world, he’s just looking for the next cool song”, könnte man frei nach Billy Bragg formulieren. Und doch bieten Torns Songs langersehnte Reformvorschläge fürs deutsche Popmusiktreiben, das seiner Meinung nach aktuell die “Echte Coolness!” vermissen läßt.

Torn macht keinen Hehl aus seinen Vorbildern. Auf den Alben “Beaches”, “Temples” und “Three” läßt er Künstler wie die Beach Boys, Suicide, Velvet Underground oder Stooges anklingen, ist aber auch inspiriert von japanischen Psychedelic Rock Bands wie Les Rallizes Denudes, White Heaven oder The Stars. Er erschöpft sich nie darin, dieser Musik bloß nachzueifern. Torn entwickelt seinen ganz eigenen Sound: riskant, experimentell, neu. Und spannt mit seiner Musik einen schrillen Bogen von fast schon schlagerähnlicher Beat Musik, über Broken Dilletante Lofi Rock hin zu dronigem Gitarren Noise.

Torn Vega sagt, seine Songs sind für die Leute da draußen. Für die Outsider, falls Du weißt, was ich meine …

Veröffentlichungen:
djummi.009 – Beaches (2018)
djummi.010 – Temples (2018)
djummi.011 – Three (2018)

Links: Homepage | Bandcamp

E-mail an Torn Vega





Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>